Prozesskosten zur Erlangung nachehelichen Unterhalts sind bei Realsplitting als Werbungskosten abzugsfähig

29. März 2020, Allgemein, Familienrecht, Steuerrecht

Im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung und der diesbezüglich anfallenden Anwalts- und Gerichtskosten kommt es immer wieder zum Versuch der Steuerschuldner, diese Aufwendungen im Rahmen der Einkommensteuerlast als abzugsfähige Belastungen geltend zu machen. Dem wird durch die Finanzämter und Finanzgerichte regelmäßig eine Absage erteilt. Nunmehr hat in diesem Zusammenhang das Finanzgericht Münster entschieden, dass jedenfalls … mehr

Steuern aus Veräußerungsgewinn einer geerbten Praxis sind Eigenschulden der Erben

25. März 2020, Allgemein, Erbrecht, Steuerrecht

Bei Erbschaften stets im Blick bleiben sollten die mit dem Erbfall in Verbindung stehenden Kosten. Nur dann kann vernünftig beurteilt werden, wie werthaltig der Nachlass tatsächlich ist und auch eine mögliche Überschuldung des Nachlasses lässt sich dann recht schnell feststellen. Problematisch kann es vor allem dann werden, wenn einzelnen Vermögenswerten auch beträchtliche Erblasserschulden gegenüberstehen mit … mehr

Keine Erbschaftsteuerbefreiung für das Familienheim bei Weiterübertragung

9. März 2020, Allgemein, Erbrecht, Grundstücksrecht, Steuerrecht

Im Erbschaftssteuerrecht gibt es neben den Steuerfreibeträgen, die je nach Verwandtschafts- bzw. Angehörigenverhältnis zum Erblasser unterschiedlich sind, auch noch Steuerbefreiungstatbestände. Der Wichtigste ist dabei die Steuerbefreiung für das Familienheim bei Weiternutzung. Danach wird der Wert des Familienheims bei der Berechnung der Erbschaftssteuer nicht mitgerechnet, wenn der Witwer oder die Witwe der/des Verstorbenen dieses für einen … mehr

Paritätisches Wechselmodell der Eltern: Kindeswohl entscheidet über Berechtigung des Kindergeldbezugs

28. Februar 2020, Allgemein, Familienrecht, Steuerrecht

Kümmern sich nach der Trennung der Eheleute beide Elternteile in gleichem Umfang um die Kinder und erbringen diesbezüglich in gleichem Umfang Erziehungsleistungen, so spricht man von einem sogenannten paritätischen Wechselmodell der Eltern. Im Rahmen dessen stellen sich aber auch weiterhin Fragen hinsichtlich der finanziellen Versorgung der Kinder, hier haften grundsätzlich beide Elternteile für den Barunterhalt … mehr

Schenkungen als Steuersparmodell – Vorsicht vor Kettenschenkungen

26. Februar 2020, Allgemein, Erbrecht, Steuerrecht

Die Erbschaftssteuer ist vielen späteren Erblassern bereits früh zu Lebzeiten ein Dorn im Auge. Deswegen sind die Bestrebungen meist sehr hoch, größere Vermögenswerte noch zu Lebzeiten an die Abkömmlinge zu übertragen. Doch auch hierbei kann mit den gleichen Grundvoraussetzungen wie bei der Erbschaftsteuer letztlich eine Schenkungssteuerlast entstehen. Deshalb ist es besonders wichtig, die bestehenden Freibeträge … mehr

Anzeigepflicht: So erhält das Finanzamt Informationen über den Erbfall

8. Februar 2020, Allgemein, Erbrecht, Steuerrecht

Bei Erbfällen stellt sich regelmäßig die Frage nach einer etwaigen Erbschaftssteuerlast. Dabei ist schon entscheidend, wie das zuständige Finanzamt an die notwendigen Daten gelangt. Hierzu nachfolgend eine Übersicht der jeweiligen Informationspflichten: Bereits jeder Erbe bzw. jede Person, die erbberechtigt ist, muss grundsätzlich das Finanzamt darüber in Kenntnis setzen. Daneben gibt es weitere zusätzliche Informationsquellen, die … mehr

Überlassung von Trauerhallen, Abschiedsräumen und gekühlten Leichenzellen ist umsatzsteuerfrei

25. Januar 2020, Allgemein, Erbrecht, Steuerrecht

Gute Nachricht für alle Hinterbliebenen, die sich um die Bestattung eines nahen Angehörigen kümmern müssen. Das Finanzgericht Münster hat entschieden, dass Entgelte, die Privatpersonen für die Nutzung einer Trauerhalle sowie von Abschiedsräumen und gekühlten Leichenzellen zahlen, nicht der Umsatzsteuer unterliegen. Es handele sich insoweit um eine steuerfreie Grundstücksvermietung zu nicht-gewerblichen Zwecken. Die Mitüberlassung des Inventars … mehr

Vom Erben gezahlte Steuerberaterkosten für berichtigte Steuererklärungen mindern die Erbschaftsteuerlast

15. Oktober 2019, Allgemein, Erbrecht, Steuerrecht

Das Finanzgericht Baden-Württemberg hat entschieden, dass die Kosten, die im Zusammenhang mit der Erstellung korrigierter Steuerklärungen anfallen, als Nachlassverbindlichkeiten von der Erbschaftssteuer abgezogen werden können. Die Verpflichtung, unvollständige Steuererklärungen zu berichtigen, gehe auf die Erben über. Kommen diese ihrer Nacherklärungspflicht nach, erfüllen sie eine bereits bestehende Verpflichtung des Erblassers, so das Gericht. Für ein Herrühren … mehr