Prozesskosten zur Erlangung nachehelichen Unterhalts sind bei Realsplitting als Werbungskosten abzugsfähig

29. März 2020, Allgemein, Familienrecht, Steuerrecht

Im Zusammenhang mit Trennung und Scheidung und der diesbezüglich anfallenden Anwalts- und Gerichtskosten kommt es immer wieder zum Versuch der Steuerschuldner, diese Aufwendungen im Rahmen der Einkommensteuerlast als abzugsfähige Belastungen geltend zu machen. Dem wird durch die Finanzämter und Finanzgerichte regelmäßig eine Absage erteilt. Nunmehr hat in diesem Zusammenhang das Finanzgericht Münster entschieden, dass jedenfalls … mehr

Namensänderung des Kindes nach der Scheidung gegen den Willen des Vaters

21. März 2020, Allgemein, Familienrecht

Bei der Scheidung von Eheleuten kommt es inzwischen immer häufiger vor, dass die geschiedene Frau ihren Geburtsnamen wieder annimmt. Im Zuge dessen stellen sich dann zwangsläufig Fragen, wie insoweit hinsichtlich des Familiennamens der gemeinsamen Kinder zu verfahren ist. Dies gilt auch in den Fällen, in denen die Kindesmutter eine neue Verbindung zu einem anderen Mann … mehr

Kein Umgangsrecht der Großeltern mit Enkel wegen dadurch bedingtem Verzicht der in Trennung lebenden Eltern auf Umgangswochenenden

13. März 2020, Allgemein, Familienrecht

Bei Trennung der Kindeseltern hat dies nicht nur Auswirkungen auf das Zusammenleben und die Organisation in der Kernfamilie. Auch die Großeltern des betreffenden Kindes sind angesichts der neuen Situation mit Einschränkungen konfrontiert. Die Umstrukturierung aufgrund notwendiger Besuchszeiten des nicht betreuenden Elternteils hat oftmals zur Folge, dass die Großeltern ihr Enkelkind deutlich weniger sehen, es sei … mehr

Minderjähriges Kind hat Anspruch auf unbefristeten Unterhaltstitel

5. März 2020, Allgemein, Familienrecht

Beim Unterhalt für minderjährige Kinder wird streng nach Barunterhalt einerseits und Naturalunterhalt, d. h. Pflege und Erziehung, andererseits unterschieden. Mit Eintritt der Volljährigkeit ändert sich dieses Verhältnis grundlegend, weil das Kind dann gegen beide Elternteile ausschließlich einen Barunterhaltsanspruch geltend machen kann. Von vielen Barunterhaltspflichtigen wird dieser Umstand zum Anlass genommen, einen vom unterhaltsberechtigten Kind verlangten … mehr

Paritätisches Wechselmodell der Eltern: Kindeswohl entscheidet über Berechtigung des Kindergeldbezugs

28. Februar 2020, Allgemein, Familienrecht, Steuerrecht

Kümmern sich nach der Trennung der Eheleute beide Elternteile in gleichem Umfang um die Kinder und erbringen diesbezüglich in gleichem Umfang Erziehungsleistungen, so spricht man von einem sogenannten paritätischen Wechselmodell der Eltern. Im Rahmen dessen stellen sich aber auch weiterhin Fragen hinsichtlich der finanziellen Versorgung der Kinder, hier haften grundsätzlich beide Elternteile für den Barunterhalt … mehr

Unternehmer und Gesellschafter: Der Ehevertrag als Schutz des Betriebsvermögens

20. Februar 2020, Allgemein, Familienrecht, Gesellschaftsrecht, Unternehmensberatung, Vertragsrecht, Zivilrecht

Selbstständige Unternehmer und Gesellschafter einer Personen- oder Kapitalgesellschaft sollten sich im Vergleich zu gewöhnlichen angestellten Arbeitnehmern dringend Gedanken über den Abschluss eines Ehevertrages machen. Dies gilt vor allem dann, wenn die Gründung eines Unternehmens oder die Aufnahme einer Beteiligung an einem solchen Unternehmen erst während der Ehezeit erfolgt. Aber auch schon bei vor der Ehe … mehr

Begleiteter Umgang mit minderjährigen Töchtern aufgrund möglicher sexueller Grenzverletzung durch Kindesvater

14. Februar 2020, Allgemein, Familienrecht

Immer ein heikles Thema zwischen getrennt lebenden Kindseltern sind Vorwürfe hinsichtlich möglicher sexueller Übergriffe auf die Kinder. Egal, ob die Vorwürfe im Ergebnis zutreffen oder es sich nur um aus Eigeninteressen motivierte Verunglimpfungen des anderen Elternteils handelt, ist stets besondere Sorgfalt bei der Aufarbeitung dieser Themen geboten. In diesem Zusammenhang hat das OLG Frankfurt am … mehr

Abstrakte Möglichkeit einer Kindesentführung ins Ausland rechtfertigt kein gerichtliches Ausreiseverbot

4. Februar 2020, Allgemein, Familienrecht

Bei getrennt lebenden Eltern kommt es immer wieder zu Zerwürfnissen auch im Zusammenhang mit geplanten Urlaubsreisen eines Elternteils mit dem gemeinsamen Kind. Auch ohne konkreten Anlass wird dann häufig der Vorwurf einer möglichen Kindesentführung in den Raum gestellt und versucht, ein Ausreiseverbot zu erwirken. Dem hat das OLG Frankfurt am Main zu Recht eine Absage … mehr